Metainformationen zur Seite
  •  

Funktion

Von 01/2021 bis 03/2021: Referent Pflege
Volkssolidarität Landesverband Brandenburg e.V. | Potsdam
https://www.volkssolidaritaet.de/

Aufgaben der Fach- und Dienstaufsicht der Einrichtungen und Dienste:

  • 22 ambulante Pflegedienste / Sozialstationen.
  • 14 ambulant betreute Wohngemeinschaften.
  • 2 Tagespflegen.
  • 14 niedrigschwellige Betreuungsangebote.


Von 03/2016 bis 12/2020:
geschäftsführender Landesvorstand / stellv. Vorstandsvorsitzender / Chief Operating Officer (COO)

Volkssolidarität Landesverband Brandenburg e.V. | Potsdam
https://www.volkssolidaritaet.de/

  • 2.100 Mitarbeiter (gesamter Landesverband mit allen Leistungsarten).
  • davon 1.300 Mitarbeiter in Einrichtungen des Landesverbandes (Träger).
  • davon 570 Mitarbeiter im Fachbereich Pflege.
  • 3.500 Ehrenamtlich Tätige.
  • 27.500 Vereinsmitglieder.
  • 22 ambulante Pflegedienste / Sozialstationen.
  • 14 ambulant betreute Wohngemeinschaften.
  • 2 Tagespflegen.
  • 14 niedrigschwellige Betreuungsangebote.
  • 190 Wohnungen des betreuten Wohnens.
  • Einrichtungen der Eingliederungshilfe / psychosoziale Hilfen.
  • Einrichtungen des Betreuten Wohnens.

Ausgewählte Kernaufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung von Vergütungsverhandlungen.
  • Mitwirkung in der Paritätischen Tarifkommission.
  • Verhandlung der Rahmenverträge für Zulieferer.
  • Organisation des Qualitätsmanagements in der Pflege.
  • Planung und Durchführung von individualisierten Software-Anpassungen der BoS&S-Software (Dienstplanung, Zeiterfassung, Leistungsplanung, Abrechnung und Controlling).
  • Organisationsentwicklung in den Aufgabenbereichen.
  • Neugründung von Einrichtungen und Diensten.
  • Durchführung von Schulungen (u.a. Trainee-Schulung für Pflegedienstleitungen).
  • Organisation und Durchführung der Arbeitsberatungen im Fachbereich für den Landesverband.
  • Tätigkeit in verschiedenen Arbeitskreisen und Gremien.

Sonderaufgaben:

  • Aufbau des Intranets des VS Landesverbandes.
  • Verwaltung (teilweise) des Exchange-Servers.
  • Verwaltung der Software-Lizenzen.
  • Planung und Organisation der Instandhaltung und Erweiterung der EDV-Infrastruktur des VS Landesverbandes.


Von 03/2016 bis 12/2020: Gesellschaftervertreter für die Volkssolidarität Landesverband Brandenburg e.V.
VSB Kinder- und Jugendhilfe gGmbH | Potsdam
https://www.kita-zauberwald.de/


Wahlperiode 2020 bis 2023: Bundesdelegierter in der Volkssolidarität
Wahlperiode 2016 bis 2019: Bundesdelegierter in der Volkssolidarität
Volkssolidarität Bundesverband e.V. | Berlin
https://www.volkssolidaritaet.de/


Von 11/2006 bis 12/2020: Ständiges Mitglied im Kompetenzzentrum Pflege
Von 04/2007 bis 04/2010: Leiter des Kompetenzzentrums Pflege
Volkssolidarität Bundesverband e.V. | Berlin
https://www.volkssolidaritaet.de/


Seit 09/2017: Ehrenamtliche Leitung des Potsdamer ComputerKlubs
Der ComputerKlub ist ein Ort für Menschen von 14 bis 99 Jahren, um gemeinsam den Umgang mit dem PC und dem Smartphone zu erlernen. Neben der Organisation des ComputerKlubs stehe ich auch für technische Anfragen (Software / Hardware) zur Verfügung.
Ab Juni 2019 ist der ComputerKlub registrierter „Digital Kompass Standort“ der BAGSO.
https://www.digital-kompass.de/



Von 11/2006 bis 02/2016: Referent Pflege
Volkssolidarität Landesverband Brandenburg e.V. | Potsdam
https://www.volkssolidaritaet.de/

Aufgaben der Fach- und Dienstaufsicht der Einrichtungen und Dienste:

  • 22 ambulante Pflegedienste / Sozialstationen.
  • 10 ambulant betreute Wohngemeinschaften.
  • 2 Tagespflegen.
  • 13 niedrigschwellige Betreuungsangebote.
  • 140 Wohnungen des betreuten Wohnens.

2013-09-28-ldv-aheil.jpg Foto: Steffen Große


10/2003 - 10/2006: Organisationsberater und EDV-Projektleiter
BoS&S GmbH | Grünheide (Mark) - 2020 umfirmiert in NOVENTI Care GmbH
https://www.noventi.de/noventi-group/unsere-marken/noventi-care-gmbh

Aufgabengebiete:

  • Inhaltliche und technische Planung von Neuprojekten
  • Durchführung der Schulungen in den Bereichen, Auftragserfassung, Dienst- und Tourenplanung, mobiler Datenerfassung, Zeiterfassung, Leistungsabrechnung, maschinenlesbarer Abrechnung sowie Schnittstellenübergabe zur FiBu und Lohnbuchhaltung.
  • Nachbetreuung der Kunden
  • Vorbereitung des Pflegedienstes auf MDK-Prüfungen
  • Praktische Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in der ambulanten und stationären Pflege
  • Einführung und Umsetzung der erlösorientierten Einsatzplanung
  • Inhaltliche Vorbereitung der Leistungskataloge zum Datenträgeraustausch in der ambulanten Pflege in einem Pilotprojekt der AOK Brandenburg
  • Akquise von Neuprojekten in der Kaltakquise und im Rahmen von bundesweiten Messen
  • Präsentationen des Produktes vor Ort und online


Von 10/2002 bis 09/2003: Freiberufliche und ehrenamtliche Tätigkeit

als wissenschaftlicher Mitarbeiter:

als Projekt-Mitarbeiter:

als Lehrbeauftragter:

als Betreuer folgender Internet-Projekte:

als ehrenamtlich Tätiger:


10/1998 - 09/2002: Studentischer Mitarbeiter in der EDV
Evangelische Fachhochschule Berlin
http://www.eh-berlin.de/

Aufgabengebiete:

  • Betreuung der Hard- und Software im Rechnerraum
  • Betreuung der Netzwerkumgebung im Rechnerraum
  • Betreuung und Pflege der Internetpräsenz
  • Datenbankentwicklung (Microsoft Access)


01/1996 - 09/1998: Entwicklungshelfer
Deutscher Entwicklungsdienst | Berlin / Faranah (Guinea)
http://www.ded.de/

Tätigkeit als Entwicklungshelfer in einem ländlichen Gesundheitsprojekt der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (in Guinea Conakry) mit folgenden Aufgaben:

  • Leitung der Aus- Fort- und Weiterbildung im Regionalkrankenhaus Faranah
  • Organisation des Pflegedienstleiterzirkels
  • Durchführung der Studie „Etude sûr la prise du pouls“
  • Evaluierung der Pflegequalität in den Gesundheitszentren
  • Organisation der Zentralapotheke in Faranah
  • Budgetverwaltung im Teilbereich Pflege
  • Kontaktpflege zu Partnerorganisationen
  • Redaktion der Projektdokumentation im Teilbereich Pflege


01/10/1995 - 31/12/1995: Auslandsaufenthalt
Zentralklinik | Colombo (Sri Lanka)

Klinische Tätigkeit (ehrenamtlich).


09/1994 - 11/1995: Zivildienstleistender
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung | Frankfurt am Main
http://www.hsfk.de/

Zivildienst in der individuellen Schwerstbehindertenbetreuung.


24/09/1994 - 10/10/1994: Auslandsaufenthalt
CARE Deutschland | Köln
http://www.care.de/

Flüchtlingshilfe für Ruanda | Goma (Zaire) (ehrenamtliche Tätigkeit).
Tätigkeit erfolgte während des Zivildienstes.


06/1994 - 08/1994: Kranken- und Kinderkrankenpfleger
Ambulancia GmbH | Frankfurt am Main

Tätigkeit als Krankenpfleger und Kinderkrankenpfleger in der ambulanten Krankenpflege.


15/04/1994 - 31/05/1994: Auslandsaufenthalt
Mutterhaus Mutter Teresa | Calcutta (Indien)
http://www.motherteresa.org/

Klinische Tätigkeit (ehrenamtlich).




„Jedes Kind ist eine Verheißung an das Leben - und wehe, wenn wir den Mozart ermorden, der in ihm stecken könnte.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information